Die Spender copy

In bestimmten Fällen können die Patienten Eizellen- oder Samenspenden zurückgreifen, um Kinder zu bekommen. Das Spenden von Eizellen oder Samen ist eine sehr großzügige und edle Tat derer, die schwanger werden können oder Eltern sein können.

Wenn Sie spenden möchten, setzen Sie sich mit uns in Verbindung per Email oder besuchen Sie uns einfach im Institut, wo wir Ihnen dann genügend Informationen bereitstellen werden.

Eizellen spenden

Heutzutage besteht aufgrund der gesellschaftlichen und umweltlichen Faktoren in unserer Gesellschaft eine große Nachfrage der Eizellenspende. Diese und andere Gründe führen dazu, dass sich der Zeitpunkt der Fortpflanzung immer mehr nach hinten verschiebt.

Die Techniken, die bei der Eizellenspende angewendet werden, haben sich in den letzten Jahren erheblich entwickelt und ermöglichen so schon seit Jahren das Undenkbare.

Frauen, die keine Kinder bekommen können, empfinden eine tiefe Frustration. Jedoch bleibt ihnen die Hoffnung mit Eizellen einer anderen Frau, sich ihren Traum vom eigenen Kind zu erfüllen.

Nach dem Gesetz für künstliche Befruchtung ist jede Spende anonym und die Identität des Spenders bleibt verdeckt. Gleichzeitig besitzt er keinerlei Rechte, die das Kind betreffen. Die einzigen Informationen, die weitergereicht werden können und die für eine erfolgreiche Schwangerschaft wichtig sein könnten, sind die Blutgruppe und das Alter des Spenders.

Auch Sie können Spenderin sein und den Traum einer Frau wahr werden lassen. Diese wird es Ihnen ein Leben lang danken, dass Sie ihr mit dieser selbstlosen Geste, das beste Geschenk gemacht haben.

Wenn Sie sich dafür entschieden haben, Eizellen zu spenende und somit neues Leben zu schenken und Träume wahr werden zu lassen, kontaktieren Sie uns unter info@institutodefertilidad.es oder per Telefon unter: 971780720. Wir erwarten sie mit offenen Armen.

Im Folgenden haben wir eine Liste an Fragen, die für sie hilfreich sein könnten:

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um als Spenderin in Frage zu kommen?

Hier finden Sie aufgeführt, Voraussetzungen, die sie erfüllen müssen, um Eizellen spenden zu können:

  • Die Spenderin sollte zwischen 18 und 35 Jahren alt sein.
  • Die Eierstöcke arbeiten normal.
  • Es ist von Vorteil, wenn die Spenderin bereits ein Kind zur Welt gebracht hat.
  • Es gibt keine Missbildungen, weder genetisch bedingte oder angeborene Krankheiten noch Erbkrankheiten (auch enge Familienangehörige dürfen keine dieser Krankheiten aufweisen).
  • Keine sexuell übertragenen Krankheiten wie: Aids, Hepatitis B und C, Syphilis, Herpes.
  • Da man die Krankheitsgeschichten der nächsten Familienmitglieder kennen muss, kommen Adoptivkinder nicht in Fragea.
  • Man sollte nicht mehr als sechs Kinder haben.
  • Körperliche und mentale Gesundheit.

Unser Institut bietet Ihnen eine kostenlose Untersuchung an, die folgende Untersuchungen mit einschließt:

  • Gynäkologische Abtastung
  • Ausschließung von Infektionen (Aids, Hepatitis B oder C, Genitalherpes, Syphilis…)
  • Komplette Dermatologie
  • Psychologischer Test
  • Genetische Untersuchung
  • Blutuntersuchung
  • Ultraschall

Sobald diese komplette Untersuchung abgeschlossen ist, arbeiten wir die nötigen Informationen heraus, um Ihnen mitteilen zu können, ob sie als Spenderin in Frage kommen.

Diese Untersuchung hilft Ihnen, mehr über Ihre gynäkologische Gesundheit und ihre Fruchtbarkeit zu erfahren.

Wie läuft der Vorgang der Eizellenspende ab?

Sobald man die positiven Ergebnisse des Instituts erhalten hat, wird der Eisprung mit Hilfe von Hormonspritzen stimuliert.

Die Entnahme der Eizellen erfolgt zwecks Ultraschall ohne jegliche Makel zu hinterlassen, weder innen noch außen. Dieser Prozess dauert 15 bis 20 Minuten.Während dieser Zeit bekommt der Patient ein Beruhigungsmittel, damit der Eingriff so angenehm wie möglich wird.

Bereits nach einer Stunde kann der Patient wieder seinen alltäglichen Beschäftigungen nachgehen.

Sollte die follikulare Entwicklung nicht normal sein, wird der Zyklus abgebrochen, bevor es zu einem Eisprung kommt. Dieser Vorgang verhindert nicht den Beginn eines neuen Zyklus.

Gibt es irgendein Risiko für mich?

Da Sie stets unter medizinischer Beobachtung stehen und unsere medizinischen Fachkräfte alles sehr gründlich kontrollieren, werden die Komplikationen, die auftreten könnten auf ein Minimum reduziert.

Der komplette Vorgang ist schmerzfrei. Sie empfinden höchstens die gleichen Schmerzen wie während Ihrer Monatsblutung.

Der beste Beweis, dass es sich hierbei um einen sicheren und vertrauenswürdigen prozess handelt ist der, dass ein sehr hoher Prozentsatz der Spender den Vorgang nach einigen Monaten wiederholen.

An wen genau geht meine Spende?

Die Spenden gehen an Frauen, die aus bestimmten Gründen selbst keine Kinder bekommen können auf natürliche Weise.

Unter anderem gibt es Fälle, in denen das hohe Alter eine Rolle spielt oder vorherige chirurgische Eingriffe, andere missglückte Behandlungen, eine geringe Anzahl an Eizellen, oder genetisch bedingte Krankheiten können Ursachen dafür sein.

Hat die Spende von Eizellen Einfluss auf eine spätere Schwangerschaft und kann eine Spende die Möglichkeiten verringern?

Nein, eine Frau verfügt seit der Geburt durchschnittlich über zwei Millionen Eizellen und wird, da sie monatlich nur einen Eisprung hat, lediglich 400 oder 500 mal einen Eisprung haben während ihrer fruchtbaren Zeit.

In einem normalen monatlichen Zyklus, gibt der Eisprung Hunderte von Eizellen ab und nur wenige werden selektiert, von denen wiederum nur eine überlebt, der Rest geht verloren und wird ausgeschieden.

Die Hormone, die bei der Spenderin wirken, sind die gleichen, die auch den natürlichen monatlichen Zyklus regeln. Der einzige Unterschied ist, dass wir erreichen möchten, dass nicht alle produzierten Eier im normalen Zyklus verlorengehen.

Bekomme ich so etwas wie eine wirtschaftliche Entschädigung für meine Spende?

Der Spendenvorgang wird nach dem spanischen Gesetz als selbstlose und anonyme Handlung betrachtet, doch trotzdem ist eine Entschädigung nicht ausgeschlossen für den Spender, berücksichtigt man bestimmte Beschwerden oder Unannehmlichkeiten während des Prozesses. In unserem Institut können Sie mit einer Entschädigung zwischen 700€ und 1.100 € rechnen.

Gibt es ein bürokratisches Verfahren?

Bei ihrem ersten Termin im Institut, bevor die Behandlung begonnen hat, werden wir Sie über alle Fragen aufklären und Sie bekommen ein Formular mit detaillierten Informationen über den Vorgang sowie allen Gesetzmäßigkeiten. Die Unterzeichnung dieses Dokuments ist die einzige Formalität, die Ihnen begegnet.

An welche Stelle muss ich mich wenden, wenn ich spenden möchte?

Sie können sich mit uns per Email in Verbindung setzen unter info@institutodefertilidad.es und wir kontaktieren Sie, um einen Termin zu vereinbaren, oder Sie rufen uns direkt an unter: 971 780 720.

Sie können natürlich auch direkt persönlich in unserem Institut vorbeikommen.

Wir befinden uns in der calle Marqués de la Sénia 35 bajos. Auf diese Weise können wir Ihnen alles weitere bezüglich der Eizellenspende erklären.